Der Nationalpark liegt zu Füssen der Nilgiri Berge, auch bekannt als „Blaue Berge“, im südlichsten Zipfel Karnatakas und grenzt an den Nagarhole Nationalpark im Norden, an das Mudumalai Wildschutzgebiet (Tamil Nadu) im Süden sowie an das Wynad Wildschutzgebiet (Kerala) im Südwesten. Insgesamt bedecken die 4 Schutzgebiete eine Fläche von erstaunlichen 5.500 qkm. Bandipur gehört mit etwa 4.000 Elefanten, 74 Tigern und einer stattlichen Anzahl an Gaurs zu den beliebtesten Nationalparks Indiens. Der hier in Herden lebende Gaur ist der grösste Wildochse der Welt. Gegründet wurde Bandipur 1931 vom Maharaja von Mysore für seine pompösen Jagdausflüge. Seit 1973 gehört Bandipur zu den ersten 7 Tigerschutzgebieten Indiens. Das Gebiet ist hügelig, 780 – 1.454,5 m hoch, bewachsen mit tropischen Baumarten wie z. B, Teak- und Rosenholz, Bambus und Sandelholz. Nicht nur die jährliche Monsune sondern auch die zahlreichen Flüsse sorgen für genügend Feuchtigkeit.

 

Tierarten im Park: Asiatischer oder Indischer Elefant (elephasmaxmus), Gaur (Bos gaurus), 4-Horn-Antilope, Tiger (Pantheretigris), Leopard, Wildhund, Hyäne, Sambar (cervusunicolor), Chital (axisaxis), Muntiak, Nasenbär, Wildschwein, Phyton, Affenarten und viele Vogelarten.

Reiseanfrage

Übernachtungsmöglichkeit: Dhole’s Den (s. sep. Seite). Bandipur Safari Lodge, liegt ausserhalb des Tierschutzparks. Die Zimmer sind zweckmässig eingerichtet. Mahlzeiten: Vollpension. Die Lodge gehört Jungle Lodges & Resorts (JLR) in Bangalore, bekannt für professionelle Safaris mit ausgebildeten Rangern.

Zu den Safaris: Fahrt im offenen Jeep durch den Nationalpark, Fusspirschs und Elefantenritt. Zeitdauer: 2 – 3 Stunden. Die Safaris werden zweimal täglich durchgeführt. Eintritts- und Kameragebühren obligatorisch.

Anreise: 80 km von Mysore, 19 km vom MudumalaiWildlifeSanctuary und 79 km von Ooty entfernt. Nächste Flughäfen sind Bangalore (220 km) und Coimbatore (168 km).

Beste Reisezeit: Der Nationalpark wird von zwei Monsunen frequentiert, einmal von Mitte Juni bis September sowie von Oktober bis November. Dies bedeutet natürlich nicht, dass es in dieser Zeit ununterbrochen regnet. Kurze, heftige Regenschauer sind üblich, danach bricht wieder die Sonne durch und lässt die Vegetation grün spriessen. Bandipur ist das gesamte Jahr hindurch geöffnet. November bis Januar kann es abends kühl sein.

Bandipur National Park
Anreise von Mysore 80 km, 3 Tage/2 Nächte
  01.10.18 – 30.09.19*
  Preis pro Person im DZ
   
Dhole’s Den – FB 250
Im Preis inbegriffen: Übernachtung in der Lodge Ihrer Wahl, drei Parksafaris in Jeeps oder mehrplätzigen Geländefahrzeugen mit englisch sprechenden Parkrangern