Bhutan Reisen: Darjeeling – Sikkim und Bhutan

/Bhutan Reisen: Darjeeling – Sikkim und Bhutan

Bhutan Reisen: Darjeeling – Sikkim und Bhutan

Von Kolkata (Calcutta), Hauptstadt des ostindischen Bundesstaates Bengalen, geht es hinauf ins berühmte Teeanbaugebiet von Darjeeling. Im Berggebiet ist bei guter Sicht der Kanchenjunga (8.597m) zu sehen, dritthöchster Berg der Welt. Der winzige ehemalige Fürstenstaat Sikkim wurde 1975 als 22. Bundesstaat der Indischen Union angegliedert. Sikkim bedeutet in Sanskrit “etwas bergiges”. Tropische Wälder, Rhododendren, Orchideengewächse, sprudelnde Quellflüsse, mittelalterliche Klöster und im Wind flatternde Gebetsfahnen prägen die Szenerie. Das Himalaya-Königreich Bhutan heißt in Landessprache Druk-Yul (Land der Drachen). Als Tsangpa Gyare Yeshe Dorji (1161 – 1211) im 12. Jh. ein neues Kloster in Zentraltibet baute und es laut donnerte, was dies für Ihn die Stimme eines Drachens (druk) .

Reiseanfrage

Im 8. Jh. wanderte der Tantrist Guru Padmasambhava, in Tibet und Bhutan als Guru Rinpoché (Wertvoller Meister) bekannt, vom Swat-Tal (heute Pakistan) nach Tibet und Bhutan und stellte hier den tantrischen Buddhismus vor, der sich mit dem Kult der Bonreligion Tibets (Schamanismus mit Glauben an Götter, Geister und Dämonen) vermischte. Als einziges Land Asiens ist in Bhutan die tantrische Form des Mahajana-Buddhismus offizielle Staatsreligion. Noch immer spielen Geisteranbetung, Hexen- und Dämonenbeschwörung, rituelle Tänze eine große Rolle bei den Festlichkeiten. Der spirituelle Einfluss ist überall im Lande spürbar. In den Dzongs, den trutzigen Klosterburgen aus dem 16./17. Jh., lagern wertvolle Kunstschätze. Die Architektur der Häuser erinnert an die Schweiz: Kunstvoll, ohne Nägel errichtete Fachwerkhäuser und mit Steinen beschwerte Schindeldächer, umgeben von Hochweiden und Wäldern.

Reiseablauf (ab/bis Kolkata 18 Übernachtungen): Kolkata (2)  – Darjeeling (2) – Pemayangtse (1) – Gangtok (2) – Kalimpong (1) – Phuntsoling (1) – Thimpu (2) – Punakha (1) – Bumthang (2) – Wangduphodrang (1) – Paro (2) – Kolkata (1).

Tag 1: Kolkata: Anreise nach Kolkata.

Tag 2: Kolkata: Ankunft in Kolkata, Hauptstadt des ostindischen Bundesstaates Bengalen mit über 20 Mill. Einwohnern, kurz nach Mitternacht. Besichtigungen mit Victoria Memorial, Raj Bhavan, Jaintempel, Tempel der blutdurstenden Göttin Kali, über die Howrah-Brücke, dem “Nadelöhr” der Stadt, zum Dakshinneshwar Tempel. Kurze Fahrt in der vorbildlich funktionierenden Metro. Übernachtung im Hotel.

Tag 3: Kolkata – Bagdogra – Darjeeling (90 km – 3 Stunden): Flug nach Bagdogra. Fahrt durch das Tista Tal die Serpentinenstraße hinauf nach Darjeeling. Bald beginnen die ersten Teeplantagen, für die Darjeeling (2.130 m hoch) berühmt ist. 8 km vor Darjeeling liegt Ghoom, mit 2.407 m Höhe höchste Bahnstation der Welt für dampfbetriebene Lokomotiven. Übernachtung im Hotel.

Tag 4: Darjeeling: Sonnenaufgang auf dem Tiger Hill (2.590 m). Bei guter Sicht Blick zum Kanchenjunga Massiv (8.597 m). Besuch im Sakya Ghoom Kloster, einem der wichtigsten Gelbmützen-Klöster dieses Gebietes mit einer 4m hohen Statue Buddha Maitreyas (zukünftiger Buddha). Falls möglich, Fahrt im berühmten Toy Train. In Darjeeling zum Tibetan Centre, Padma Naidu Himalayan Zoological Park, Himalayan Mountaineering Institute und zu einer Teefabrik. Übernachtung im Hotel.

Tag 5: Darjeeling – Pemayangtse (schlechte Straße, 7 Stunden): Fahrt über Naya Basar zum Pemayangtse Kloster (2.200 m), das zweitälteste Sikkims. Erbaut im 15. Jh. gehört es der tantrischen Nyingmapa Sekte (Rotmützen) an. Die Äbte des Klosters krönten einst die Könige Sikkims. Übernachtung im Hotel.

Tag 6: Pemayangtse – Gangtok (schlechte Straße, 6 Stunden): Durch die bezaubernde Hochgebirgslandschaft mit Latschengestrüpp und Wiesen, Kardamon-Plantagen und malerischen Bergweilern nach Gangtok (1.768 m), Hauptstadt Sikkims, was übersetzt “Spitze eines Berges“ bedeutet. Übernachtung im Hotel.
 
Tag 7: Gangtok: Zum Kloster Rumtek, Residenz des Oberhauptes der tibetischen Kargypa-Sekte. Das Kloster wurde 1969 im traditionellen tibetischen Stil erbaut. Besuch im Namgyal Institute of Tibetology, errichtet 1958 von Raja Palden Tondrup Namgyal im sikkimesischen Stil. Das 200 Jahre alte Kloster Enchey gehört dem Nyingmapa Orden an. Nachmittags Zeit für die bunten Basargassen Gangtoks. Übernachtung im Hotel.
 
Tag 8: Gangtok – Kalimpong (130 km, 2,5 Stunden): Fahrt hinauf nach Kalimpong, einem entzückenden kleinen Städtchen (1.250m hoch) an einem malerischen Berghang mit Blick auf die Vorberge des Himalajas, zu Füßen tief eingeschnittener Täler. Übernachtung im Hotel.
 
 
Tag 9: Kalimpong – Phuntsoling: Fahrt zu indischen Grenzstadt Jaigaon. Erledigung der Grenzformalitäten auf indischer sowie bhutanesischer Seite. Übernachtung im Hotel.
 
Tag 10: Phuntsoling- Thimpu: Von Phuntsholing (Grenzformalitäten auf bhutanesischer Seite) führt eine steile Serpentinenstraße hinauf nach Paro. Weihnachtssterne, riesige Rhododendren, Orchideengewächse und tief eingeschnittene Flusstäler beherrschen die Szenerie. Je höher es geht, desto mehr nimmt die Vegetation alpinen Charakter an und erinnert an die Schweizer Alpen. Thimpu ist die Hauptstadt Bhutans.
 
Tag 11: Thimphu: Im Tashichoe Dzong (13. Jh.) werden alle politischen Entscheidungen des Königreichs getroffen. Hier regiert der Je Kempo, die höchste religiöse Autorität des Landes. Der gewaltige Dzong bedeckt eine Fläche von 1qkm und hat mehr als 1000 Räume. Ohne Nägel erbaut, gilt er als größtes Holzbauwerk Asiens. Besuch in einer Malschule, Hand Made Paper Factory (handgeschöpftes Papier), zum Government Handicraft Emporium, Textilmuseum und Folk Heritage Museum. Oberhalb der Hauptstadt liegt ein Gehege mit den Nationaltier Takin. Übernachtung im Hotel.

Tag 12: Thimphu – Punakha. Weiter nach Punakha. Der Punakha-Dzong (1.350m) liegt am Zusammenfluss des Po-Chu und Mo-Chu (Vater- und Mutterflusses). 1637 erbaut von Shabdrung Nawang Namgyal fungierte der Dzong über 300 Jahre lang als Winterhauptstadt. Noch heute verbringt hier das Oberhaupt des bhutanesischen Klerus, Je Khempo, die kalten Wintermonate. Übernachtung im Resort/Hotel.

Tag 13: Punakha – Trongsa – Bhumtang: Landschaftliche Vielfalt mit krassen Höhenunterschieden führen ins abgeschiedene Zentralbhutan. Das Gangtey Tal ist landschaftlich eines der schönsten Bhutans. Der 3.345 m hohe Pele La ist die natürliche Grenze zwischen West- und Zentralbhutan. Die trutzige Lage des Trongsa Dzongs (3.200 m) auf einer steil abfallenden Schlucht hinunter zum Mangde Fluss ist überwältigend. Bumthang leitet sich ab von bumpa, einer rechteckigen Vase, dessen Form das Tal angenommen hat. Im Bumthang Tal soll die Wiege der bhutanesischen Kultur liegen. Nirgendwo anders im Land gibt es so viele wichtige Tempel und Klöster wie hier.
 
 
Tag 14: Bumthang: Besichtigungen in den Tälern Bumthangs mit dem Tamsing Lhakhang, erbaut 1501 von Pema Lingpa und dem Kurjey Lhakhang Komplex, dem heiligsten Bhutans, denn hier hat Guru Rinpoche meditiert und den Abdruck seines Körpers (jey ku) in einem Felsen hinterlassen. Je nach Gelegenheit Besuch in Jambe, Konchhoshum sowie des Dzakar Dzongs. Übernachtung in einer Lodge.
 
Tag 15: Bumthang – Trongsa– Wangduphodrang: Fahrt zum Trongsa Dzong. Trongsa heißt „Neues Dorf”. Der Drukpa Lama, Ngagi Wangchuk (1517–54), Urgroßvater von Shabdrung Ngawang Namgyel, erbaute hier 1543 aufgrund eines Zeichens in einer Meditation einen Tempel. Der gesamte Bau mit seinen verwunschenen Innenhöfen, dunklen Gängen und Korridoren ist ein architektonisches Meisterwerk. Übernachtung im Hotel.
 
Tag 16: Wangdiphodrang – Paro (140 km): Besuch im Wangduphodrang-Dzong, welcher sich malerisch auf einem Felsgrat in 1.340m Höhe über dem Tal erhebt. Der Dzong wurde 1683 im Auftrag vom 4. Desi Tenzing Rabgye erbaut. Fahrt nach Paro im gleichnamigen Tal (2.300m). Im Ta Dzong, 1775 erbaute Wehrburg oberhalb des Paro Dzongs, befindet sich das Nationalmuseum mit der berühmten Briefmarkensammlung des Landes. Übernachtung im Hotel.
 
 
Tag 17: Paro: Zum Drukgyel-Dzong (17. Jh.), Klosterruine am Ende des Paro-Tals und Eingang in das tibetische Chumbi-Tal mit herrlichem Blick zum zweithöchsten Berg Bhutans, dem Chomolhari (7.329m). Wanderung hinauf zur Aussichtsplattform mit Blick zum berühmten Taktsang-Kloster, dem “Tigernest”. Es thront schwalbennestartig 700 m über dem Paro-Tal (Aufstieg 1 1/2 Stunden). Es ist der heiligste Ort Bhutans mit einer Meditationshöhle des Gurus Padmasambhavas, Begründers des tibetischen Buddhismus, der im 8. Jh. auf einer Tigerin hierher flog. Übernachtung im Hotel.
 
Tag 18: Paro – Kolkata: Flug nach Kolkata. Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel.
 
Tag 19: Kolkata: Transfer zum Flughafen. Programmende.
 
 

Darjeeling, Sikkim und das „Drachenland“ Bhutan  
19 Tage ab/bis Kolkata                             Buchungscode: IG BHU1
Kategorie Superior    
Preis pro Person in Euro DZ    
01.10.18 – 14.12.18 3.765    
15.12.18 – 05.01.19 Preise auf Anfrage, da absolute Hochsaison
06.01.19 – 15.04.19 3.765    
16.04.19 – 30.09.19 3.765    
Ort Kategorie Superior
Kolkata
Pride Plaza
Darjeeling
New Elgin (HP)
Pemayantse
Mount Pandim (HP)
Gangtok
Norkhill (HP)
Kalimpong
Silver Oaks (HP)
Bhutan
Hotels können erst nach Buchung bekanntgegeben werden

Mindestteilnehmer: 02, Programmänderungswünsche und Gruppenpreise auf Anfrage

Unsere Preise beinhalten

  • 18 Übernachtungen inkl.
  • Frühstück in den genannten Hotels.
  • bestmögliche Unterkünfte in Bhutan.
  • Vollpension ab Darjeeling bis Paro.
  • Transfers.
  • Rundreise im PKW mit Aircondition.
  • Zugfahrt mit Toy Train.
  • englisch sprechende Fremdenführer.
  • Flüge Kolkata – Bagdogra,
  • Paro – Kolkata
  • Besichtigungen,
  • Ausflüge sowie Eintrittsgelder gemäß Programm,
  • Visum für Bhutan,
  • Sicherungsschein des Veranstalters.
Unsere Preise enthalten nicht

  • Flüge nach Indien und zurück.
  • Flughafensteuern.
  • Lande- und Sicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern.
  • Visum für Indien.
  • Reiserücktritts-/Krankenversicherungen usw.,
  • Mittag- und Abendessen in Kolkata.
  • Getränke.
  • Fotografier-/Kameragebühren.
  • Trinkgelder.
  • persönliche Ausgaben.
  • evtl.
  • obligatorische Weihnachts- und Silvester-Dinners
  • Reisedokumente: Visum für Indien und Bhutan sowie Reisepass, der noch 6 Monate nach dem Rückreisetermin gültig sein muss.
  • Wir raten zum Abschluss einer Reiserücktrittskosten- sowie Krankenversicherung.

Reisedokumente: Visum für Indien und Bhutan sowie Reisepass, der noch 6 Monate nach dem Rückreisetermin gültig sein muss.
Wir raten zum Abschluss einer Reiserücktrittskosten- sowie Krankenversicherung.

 
2018-12-19T11:39:08+00:00