Der Bundesstaat Gujarat im Nordwesten Indiens steht touristisch völlig im Schatten seines Nachbarn Rajasthan. Dabei verfügt Gujarat über ein wohl gehütetes Schatzhaus an Sehenswürdigkeiten, das selbst den Inder in Erstaunen versetzt. Außerhalb der geschäftigen Großstadt Ahmedabad liegt der Sabarmati Ashram. Hier wirkte Mahatma Gandhi, der kleine, dürre Mann mit Nickelbrille und Lendenschutz, als Leitfigur für Indiens Unabhängigkeit. Als Prediger der Gewaltlosigkeit zwang er die Kolonialmacht Großbritannien in die Knie und führte die größte Menschenrechtsbewegung des vergangenen Jahrhunderts an. Die Ausgrabungen aus der Harappa-Zeit in Lothal datieren zurück bis ins 2./3. Jh.v.Chr. Die uralte Hafenstadt Bhavnagar am Golf von Khambhat verfügte bereits 1723 über eine Hafenschleuse. Palitana, die „Stadt der Götter“, liegt auf einem 591 m hohen Hügel und ist Pilgerort der Sekte der Jains mit 863 Heiligtümern. Diu, heute bekannt für seine Strände, war einst zusammen mit Daman eine portugiesische Kolonie. Der Sasan Gir Nationalpark ist das letzte Refugium des asiatischen Löwen. Die Herrscher von Gondal sollen direkte Nachfahren des Hindugottes Krishna sein. Der „Great Rann of Kutch“ ist die größte Salzwüste der Welt. Trotz der unwirtlichen Lebensbedingungen gibt es eine Anzahl von Tieren wie Nilgauantilope, Wolf, Streifenhyäne, Karakal sowie etwa 200 Vogelarten. Im geschichtsträchtigen Gemäuer im Ambika Niwas Palace, Muli, dürfen Sie sich ins Zeitalter der Maharajas zurückversetzen. Der „Little Rann of Kutch“, ebenfalls ein Salzpfannengebiet, ist die letzte Heimat des asiatischen Wildesels, einer bedrohten Tierart. Hier leben auch Flamingos und Pelikane. Der Sonnentempel von Modera ist ein architektonischer Höhepunkt dieser Reise.

Beste Reisezeit: Oktober – Mitte April

Reiseablauf: ab Ahmedabad bis Ahmedabad –  12 Übernachtungen
Ahmedabad (1) – Bhavnagar (1) – Diu (2) –  Gir Nationalpark (2) – Rajkot (1) – Great Rann of Kutch (2) – Muli (1) – Little Rann of Kutch (1) – Champaner (1)

Tag 1: Ahmedabad

Ankunft in Ahmedabad, Hauptstadt des Unionsstaates Gujarats. Abholung vom Flughafen und Transfer zum Hotel. Die Stadt wurde 1411 von Sultan Ahmed Shah gegründet und war Metropole der indischen Textilindustrie, bekannt als “Manchester Indiens”. Nachmittags zur Freitagsmoschee Siddi Sayyid, erbaut 1424 von Ahmed Shah (260 Säulen stützen das Dach mit 14 Kuppeln) und der Rani Sipri-Moschee. Besuch des Sabarmati Ashrams, hier lebte der junge Rechtsanwalt Mahatma Gandhi, der “Vater der indischen Nation”, nach seiner Rückkehr von Südafrika. Der dem Hindugott Swaminarayan gewidmeteAkshardham Tempel ist der größte Gujarats. Übernachtung im House of Mangaldas – A Heritage Hotel.

Tag 2: Ahmedabad – Lothal – Bhavnagar (180 km, 3,5 Stunden Fahrzeit)

Fahrt im PKW nach Bhavnagar. Höhepunkt unterwegs als wichtige Stadt der antiken Indus-Kultur ist Lothal, übersetzt “Hügel der Toten” mit den Ausgrabungen aus der Harappa-Zeit (2./3. Jh.v.Chr.). Vom seefahrer- und handelstüchtigen Volk zeugen noch heute die Akropolis, Warenhäuser, schmale Gassen, Privathäuser mit Bädern und einem Abwassersystem sowie einem Hafenbecken. Im Jahre 1600 v.Chr. durch Überflutung zerstört, überlebte Lothal 300 Jahre länger als die Harappa-Kultur. In Bhavnagar Übernachtung im Nilambagh Palace – A Luxury Heritage Hotel.

Tag 3: Bhavnagar – Palitana – Diu (350 km, 4,5 Stunden Fahrzeit)

Früh morgens zu Fuß hinauf nach Palitana (13. Jh.) zur “Stadt der Götter” auf dem 591m hohen Shatrunjaya-Hügel. Für den 3 km langen Aufweg mit 3.745 Stufen werden etwa 2 Stunden benötigt. Die als eine der heiligsten Pilgerstätten der Jain-Sekte geltende Tempelstadt ist ein Fest für die Augen mit nicht weniger als 863 Schreinen mit Thirtankaras, die zum Teil aus dem 4. Jh. stammen. Der Haupttempel ist Gott Adinath gewidmet. Von oben herrliche Aussicht auf die Ebene. Nach einer Mittagspause Weiterfahrt in die Stadt Diu. Übernachtung im Strandhotel Suzlon Beach Resort o.ä.

IMG_3162

Tag 4: Diu

Vormittags zur freien Verfügung im Strandhotel. Die nur 38 qkm große Insel Diu, getrennt vom Festland durch einen Priel, war von 1535 bis 1961 zusammen mit Daman eine portugiesische Kolonie mit einem wichtigen See- und Handelshafen. Nachmittags Besichtigungen mit St. Paul’s Church, Diu Museum dem portugiesischem Fort. Übernachtung im Suzlon Beach Resort o.ä.

Tag 5: Diu – Gir Nationalpark (100 km, 2 Stunden Fahrzeit)

Fahrt in den Gir Nationalpark. Ankunft gegen Mittag. Das berühmte Sasan Gir Wildlife Sanctuary ist außerhalb Afrikas das letzte Refugium des asiatischen Löwen. Hier leben auch Leoparden, Dschungel- und Wüstenkatzen, Sambars und Chinkara (Hirscharten), Nilgai-, Black Buck und Vierhorn-Antilope, Hyänen, Wölfe und Schakale. Zu den 250 Vogelarten zählen Buntes Sandhuhn, Pfau, Paradiesfliegenfänger, Kuckuckswürger, Drongo und Frankolin. Das Gebiet von Gir ist eine trockene, felsige Landschaft mit gemischter Vegetation, schönen Teak-, Akazien- und Dhakbäumen, unterbrochen von grünen Ebenen. Im Reservoir des Kamleshwar Damms tummelt eine große Anzahl von Sumpfkrokodilen. Nachmittags Safari im Nationalpark. Übernachtung im Lions Safari Camp – A Luxury Wildlife Camp.

Tag 6: Gir Nationalpark – Somnath – Gir Nationalpark (90 km, 2 Stunden Fahrzeit)

Früh morgens weitere Pirschfahrt im Sasan Gir Nationalpark. Nachmittags Ausflug zum Tempel von Somnath. Oftmals zerstört und wiederaufgebaut gilt er als der heiligste der zwölf Jyotirlinga-Schreine des Gottes Shiva. Erbaut wurde er von Soma aus Dankbarkeit, nachdem Shiva ihm von einem Fluch befreite. Abends kulturelle Darbietungen im Camp. Der Siddi Dhamaal Tanz wird von der einst auf Afrika eingewanderten Gemeinde der Siddi vorgetragen. Weitere Ansiedlungen gibt es in Dongri (Mumbai) und Junagadh. Weshalb die Siddis einst nach Indien gelangten, ist sagenumwoben. Einer Legende nach verirrten sich Nigerianer vom Kanu State auf der Pilgerfahrt nach Mekka. Die relativ isoliert lebenden Siddis könnten auch Nachfahren von abessinischen Händlern, madagassischen Sklaven oder kenianischem Seglern sein, die sich vom 12. – 19. Jh. in Westindien. Am Hofe der indischen Prinzenstaaten leisteten sie gute Dienste, entwickelten sich zu guten Kämpfern. Übernachtung im Lions Safari Camp – A Luxury Wildlife Camp.

Tag 7: Gir Nationalpark – Junagadh – Gondal – Rajkot (180 km, 3,5 Stunden Fahrzeit)

Fahrt zur alten Festungsstadt Junagadh zu Füßen der Girnar-Berge. Besuch im alten Uparkot-Fort, des Darbar Hall Museums und der Felsinschriften mit den Edikten Kaiser Ashoka in Pali und Sanskrit (263 v.Chr.). Weiter nach Gondal, einst Prinzenstaat, regiert von Jadeja Rajputen, vermutlich direkte Nachfahren von Gott Krishna. Besichtigungen im Naulakka Palast (17. Jh.), heutiges Privatmuseum des Maharaos von Gondal. Übernachtung in Rajkot im Heritage Khirasara Palace – A Luxury Heritage.

Tag 8: Rajkot – Bhuj – Great Rann of Kutch (275 km, 4,5 Stunden Fahrzeit)

Weiterfahrt nach Bhuj, dem Tor zur Region Kutch, bekannt für die farbenprächtigsten und aufwendigsten Stickereien Gujarats. Besuch im Kutch Museum, dem ältesten Gujarats (1877) mit der größten Sammlung von Kshatrapas-Schriften, Münzen und Textilien und im Palast der königlichen Familie von Bhuj. Bhuj ist das „Tor“ zum Great Rann of Kutch. Zur Zeit Alexanders des Großen waren große Teile der Landzunge um den heuten Golf of Kutch von Meerwasser überflutet. Im Laufe der Jahrhunderte ausgetrocknet, handelt es sich heute um ein sandiges Trockengebiet, teils dürres Grasland, Wüste bzw. Salzpfanne. Übernachtung in der Kutch Safari Lodge – A Desert Resort.

Tag 9: Great Rann of Kutch – Banni Region – Great Rann of Kutch (130 km)

Früh morgens Safari im Chari Fulay Reserve, hier Nisten während der Wintersaison eine große Anzahl von Zugvögel. Obwohl karges Weideland vorherrscht, ist der Besuch in einem der berühmten Dörfer der Banni ein beispielloses Farbenfest der Sinne: Die handgewebten Textilien und kunstvollen Stickereien übertreffen schier an Ideenreichtum. Weiter zum White Rann of Kutch, einem wüstenähnlichen Gebiet. Mittagessen im Dörfchen Hodka. Der Weg zurück führt über die Textilstadt Nirona. Besuch im 500 Jahre alten Than Monastery in den Dhinodhar Hills, es gehört der hinduistischen Kanfata Sekte an. Weiter nach Than-Dhinodhar zur Fossil Farm. Übernachtung in der Kutch Safari Lodge – A Desert Resort.

Tag 10: Great Rann of Kutch – Muli (250 km, 4 Stunden Fahrzeit)

Weiterfahrt nach Muli. Die Region ist berühmt für holzverzierte Herrschaftshäuser. Hier befindet sich der zweitältesteSwaminarayan Tempel der Welt. Besuch des Tempelkomplexes, eines Baoli (nach unten ins Kühle führende, reich verzierte Treppenbrunnenanlage) sowie des War Memorial. Weiter nach Somasar zu einem traditionellen Patola Webezentrum. Abendessen im zentralen Hof Ihres heutigen Palastes mit kulturellen Darbietungen der Kathiawari. 1930 vom 24. Thakore Saheb of Muli erbaut, wurde der Palast aufwendig restauriert und verfügt heute über 15 Luxury Rooms und 10 Palace Rooms, die den einstigen königlichen Charme ausstrahlen. Übernachtung im Ambika Niwas Palace – A Luxury Heritage.

Tag 11: Muli – Little Rann of Kutch (90 km, 1,5 Stunden Fahrzeit)

Weiterfahrt zum „Little Rann of Kutch“, dem kleineren Salzpfannengebiet, welches sich zur Monsunzeit in ein riesiges Sumpfgebiet verwandelt. Es ist bekannt als letzte Heimat des asiatischen Wildesels (equs hemious khur), Verwandter des Pferdes und des afrikanischen Zebras. Abends Safari. Zu sehen gibt es auch viele Flamingos und Pelikane, Löffler, Kraniche und Enten. Übernachtung im Royal Safari Camp, Bajana.

Tag 12: Little Rann of Kutch – Modhera – Champaner (250 km, 3,5 Stunden Fahrzeit

Fahrt zum berühmten „Sonnentempel“ von Modhera, 1021 erbaut von Bhimdev Solanki und nach Patan zur Raniki Vav (11. Jh.), einem der schönsten Treppenbrunnenanlagen Gujarats mit wunderschönen Steinmetzarbeiten und Friesen. Weiter nachChampaner, gegründet von Vanraj Chavda im 8. Jh. Besuch im Champaner Fort. Der Sultan von Gujarat, Mahmud Begada, zerstörte im 15. Jh. Champaner und baute 23 Jahre wieder auf und machte sie zur Hauptstadt. Die Festung mit meilenweiten Mauern, Gräbern, Brunnen und Moschee gilt als eine der schönsten Architekturdenkmäler Gujarats zählt seit 2004 als UNESCO-Weltkulturerbe. Übernachtung im Champaner Heritage Resort – A Classical Heritage Hotel.

Tag 13: Champaner – Baroda – Ahmedabad

Fahrt nach Baroda (Vadodra), der drittgrößten Stadt Gujarats. Besuch im Laxmi Vilas Palace, 1878 von Maharaja Sayajirao III. erbaut. Er gilt als der prachtvollste Maharaja-Palast Indiens. Entweder Transfer zum Flughafen Baroda oder Transfer zum Flughafen Ahmedabad. Eigene Weiterreise.

 
 
 
Gujarat – die Schatzkammer Indiens  
13 Tage ab/bis Ahmedabad   Buchungscode: IG 17
Kategorie Superior    
Preis pro Person in Euro DZ    
01.10.18 – 14.12.18 1.957    
15.12.18 – 05.01.19 Preise auf Anfrage, da absolute Hochsaison
06.01.19 – 30.04.19 1.957    
Ort  Kategorie Superior
Ahmedabad House of Mangaldas
Bhavnagar Nilambagh Palace
Diu Suzlon Beach Resort
Sasan Gir Lion Safari Camp
Rajkot Heritage Khirasara Palace
Great Rann of Kutch Kutch Safari Lodge
Muli Ambika Niwas Palace, Surendranagar
Little Rann of Kutch Royal Safari Camp, Bajana
Champaner Champaner Heritage Reosrt
Mindestteilnehmer: 02, Programmänderungswünsche und Gruppenpreise auf Anfrage.

Eingeschlossene Leistungen:

12 Übernachtungen inkl. Frühstück in den genannten Hotels o.ä., Vollpension im Gir National Park sowie im Little Rann of Kutch, Transfers, Rundreise im PKW Toyota Innova mit Aircondition, englisch sprechende lokale Reiseleitung, alle Besichtigungen, Ausflüge, 2 Wildlife Safaris im Gir National Park, 1 Wildlife Safari  sowie 1 Village Safari im Little Rann of Kutch sowie Eintrittsgelder gemäß Programm, Sicherungsschein des Veranstalters.

Nicht eingeschlossene Leistungen:

Flüge nach Indien und zurück, innerindische Flüge, Flughafensteuern, Lande- und Sicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern, Visum für Indien, Reiserücktritts-/Krankenversicherungen usw., Mittag- und Abendessen  (Ausnahmen in Sasan Gir und im Little Rann of Kutch, Getränke, Fotografier-/Kameragebühren,  Trinkgelder, persönliche Ausgaben, evtl. obligatorische Weihnachts- und Silvester-Dinners

Reisedokumente: Visum sowie Reisepass mit Gültigkeitsdauer von mindestens 6 Monaten über den Rückreisetermin hinaus.

Wir raten zum Abschluss einer Reiserücktrittskosten- sowie Krankenversicherung.

Weitere wichtige Informationen finden Sie auf der Hauptseite von www.ideeglobus.de

Hier finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Link zur Rücktrittsversicherung sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen über unsere Pauschalreisen in der Rubrik Infos und Tipps.