Bangalore, früher bekannt als „Gartenstadt“, ist heute die indische Cybercity, synonym für Computerindustrie und Business Process Outsourcing. Die berühmten Hoysala-Tempel von Belur und Halebid stammen aus dem 11./12. Jh. Als „Stadt der Düfte“ gilt Mysore – in ganz Indien bekannt für erfrischende Sandelholzprodukte. Wildlife bietet der Bandipur Nationalpark mit guten Möglichkeiten für Tiger, Elefanten, Leoparden und Bären. Ooty, 1821 von den Engländern entdeckt, liegt in den Nilgiris, den “Blauen Bergen” in 2286 m Höhe. Sie übernachten unterhalb in Kotagiri in einer Kolonialvilla auf einer Plantage, wo der berühmte Nilgiri-Tee angebaut wird. Cochin ist eine uralte Seefahrerstadt sowie Gewürzumschlagplatz an der Malabar Küste. Entspannen Sie sich auf einer Reisbootfahrt durch die malerischen Backwaters. Thekkady und Periyar liegen in den sog. Gewürz-Bergen (Pfeffer, Kardamom, Muskat, Vanille). Die Tour endet in Mararikulam und ist geeignet für eine anschließende Ayurveda-Kur oder einen Badeaufenthalt.

Reiseanfrage

Reiseablauf (ab Bangalore/bis Cochin 11 Übernachtungen): Bangalore (1) – Chickmaglur (1) – Mysore (2) – Bandipur (2) – Kotagiri (1) – Cochin (1) – Reisboot (1) – Periyar (1) – Mararikulam (1).

Tag 1: Bangalore: Anreise nach Bangalore, Hauptstadt des Bundesstaates Karnataka in 900m Höhe, auch bekannt als “Silicon Valley” Indiens, Mittelpunkt der Computerindustrie und moderner Technologien.

Tag 2: Bangalore – Hassan/Chickmaglur: TAnkunft kurz nach Mitternacht. Transfer zum Hotel. Fahrt nach Hassan/Chickmaglur über Sravanbelgola mit der auf einem Hügel stehenden 17m hohen Monolith-Skulptur des nackten Jain-Heiligen Gomteshwara (1.200 Jahre alt). Etwa 600 Stufen führen hinauf. Das Prinzip der Jain-Sekte ist Gewaltlosigkeit, Nichttöten und ausnahmslose Toleranz. Von oben schöne Aussicht auf die typisch südindische Landschaft. Übernachtung im Hotel.

Tag 3: Hassan/Chickmaglur – Mysore: Besuch der berühmten Hoysala-Tempel von Belur und Halebid (11,/12. Jh.). Der Shiva-Tempel in Halebid ist ein aus Speckstein gearbeiteter Doppeltempel mit wunderschönen plastischen Skulpturen aus der hinduistischen Mythologie. Unweit liegt Belur, einst “religiöse Hauptstadt” der Hoysalas. Fahrt nach Mysore, der “Stadt der Düfte”, berühmt für erfrischende Sandelholzprodukte. Übernachtung im Hotel.

Tag 4: Mysore: Macht und Reichtum repräsentiert der Maharaja-Palast (1911-12) inmitten der Stadt, einer der größten Indiens. Oberhalb liegt der Chamundeshwari-Tempel, Symbol ewigen Friedens sowie der 4,9m große Nandi-Bulle, Reittier Hindugottes Shiva. Nach Somnathpur (35 km) zum besterhaltenen und schönsten Tempel der Hoysalas (13. Jh.). Fahrt durch eine liebliche Landschaft mit Reis- und Zuckerrohrfeldern. 16 km vor Mysore liegt Srirangapatana, ehemalige Hauptstadt des mächtigen Moslemherrschers Tipu Sultan (18. Jh.). Zum Sommerpalast mit wundervollen Fresken und Einlegearbeiten sowie zur Gumbaz, dem Mausoleum des legendären Tipu und seines Vaters Haider Ali. Übernachtung im Hotel.
 
Tag 5: Mysore – Bandipur: Fahrt in den Bandipur Nationalpark. Er liegt zu Füßen der Nilgiri Berge, bekannt als „Blaue Berge“, im südlichsten Zipfel Karnatakas und grenzt an den Nagarhole Nationalpark im Norden und an das Mudumalai Wildschutzgebiet (Tamil Nadu) im Süden. Bandipur gehört mit etwa 4.000 Elefanten, 74 Tigern und einer stattlichen Anzahl an Gaurs zu den beliebtesten Nationalparks Indiens. Der hier in Herden lebende Gaur ist der größte Wildochse der Welt. Gegründet wurde Bandipur 1931 vom Maharaja von Mysore für seine pompösen Jagdausflüge. Das Gebiet ist hügelig, 780 – 1.454,5m hoch und bewachsen mit tropischen Baumarten wie z. B. Teak- und Rosenholz, Bambus und Sandelholz. Übernachtung in Dhole’s Den (luxuriöse Öko-Safari Lodge) mit Vollpension.
 
Tag 6: Bandipur: Nature Walk/Village Safari sowie Jeepfahrt im Bandipur Nationalpark. Ganztags im Dhole’s Den mit Vollpension. Unser Vorschlag: Pluck – cook – eat: Ernten Sie vom Feld der Lodge mit ökologischem Anbau Ihr bevorzugtes Gemüse, welches Sie in der Küche unser Aufsicht des Kochs nach Ihrem Geschmack selbst zubereiten können!
 
Tag 7: Bandipur – Ooty – Kotagiri: FFahrt hinauf in die wildromantischen Nilgiri-Berge, Teil der Western Ghats zwischen 1.500–2.000m Höhe, auch bekannt als „Blaue Berge“ aufgrund ihrer vielen Farbschattierungen wie in violett gehüllte Hügel zum Morgentau. Ooty heißt auf Tamilisch Udagamandalam (2.268m). Es wurde 1821 von den Engländern entdeckt, um dem heißen Klima in der Ebene zu entfliehen. Typische altenglische Steinhäuser aus der Kolonialzeit und Golf- und Pferderennplätze sind Zeugen dieser Epoche. Möglichkeit zum Besuch im Botanischen Garten, angelegt 1847 vom Marquis of Tweedale mit 2000 Blumen-, Sträucher- und Baumarten. Unterhalb der geschäftigen Stadt Ooty liegt Kotagiri, umgeben von einer paradiesischen Hügellandschaft mit Kaskaden. Hier liegt La Maison, eine über 100 Jahre alte Kolonialvilla inmitten einer 6 Hektar großen Teeplantage. Die beeindruckende Kulisse veranlasste den französischen Besitzer Benoit Siat hier den neuen Mittelpunkt seines Lebens zu finden. Nach aufwendigen Renovierungsarbeiten steht La Maison heute für erlesene Gastfreundschaft. Die fünf Gästezimmer verfügen über Bad/Dusche/Badewanne. Ein gemütlich eingerichtetes Wohnzimmer mit Kamin und der große, sonnendurchflutete Aufenthaltsraum mit Essbereich tragen zum weiteren Komfort bei. Von der Veranda Blick zum hübsch angelegten Garten, den dahinter liegenden Teeplantagen und Bergen. Übernachtung in La Maison (Heritage Homestay).

Tag 8: Kotagiri – Cochin: Fahrt die Berge hinunter zur indischen Westküste nach Cochin, zweitgrößte Hafenstadt an der legendären Malabarküste. Besichtigungen mit St. Francis Kirche, Mattancherri-Palast, Judenstadt mit Synagoge (1567) und “Chinesische Fischernetze”. Abends Kathakali, typisches, über 400 Jahre altes Tanzdrama, basierend auf alten Legenden. Übernachtung im Hotel.

 
Tag 9: Cochin – Reisboottour: Heute schippern Sie gemächlich auf einem Reisboot, für Touristen nachgebaute ehem. Lastkähne, gemütlich eingerichtet mit Sonnendeck, Schlaf- und Essraum sowie Küche, durch die Backwaters hinter der Küste, malerisch umsäumt von Kokosnusspalmen. Übernachtung mit Vollpension.
 
Tag 10: Reisboottour – Thekkady: Sie verlassen das Reisboot bei Alleppey. Von der üppig grünen Küste Keralas geht es hinauf ins 900-2000m hohe Gebirge, vorbei an Kautschuk- und Teeplantagen nach Thekkady und Periyar, dem Gewürzanbaugebiet Indiens (Kardamom, Pfeffer, Nelken, Zimt, Vanille). Übernachtung im Hotel.
 
Tag 11: Thekkady – Mararikulam: Fahrt zur Küste nach Mararikulam, südlich von Cochin. Übernachtung im Strandresort.

Tag 12: Mararikulam – Cochin Flughafen:Transfer zum Flughafen. Programmende. Antritt Ihres Rückfluges bzw. Programmfortsetzung (z. B. Badeverlängerung in Marari Beach Resort, Abad Turtle Beach oder Ayurvedakur).

Kaleidoskop Karnataka und Kerala
12 Tage ab Bangalore/bis Cochin                                                             Buchungscode: IG 24
Kategorie Standard Superior Deluxe
Preis pro Person in Euro   DZ DZ
01.10.18 – 14.12.18 1.190 1.462 1.790
15.12.18 – 05.01.19   Preise auf Anfrage, da absolute Hochsaison
06.01.19 – 30.04.19 1.190 1.462 1.790
01.05.19 – 30.09.19 1.087 1.292 1.468
  Kategorie
Ort Standard Superior Deluxe
Bangalore The Pride Royal Orchid Central The Lalit/ Sheraton Windsor
Hassan/Chickmaglur Southern Star The Gateway Hotel Serai Chickmaglur
Mysore Davey’s Townhouse Southern Star The Metropole
Bandipur Dhole’s Den Dhole’s Den Dhole’s Den
Kotagiri La Maison La Maison La Maison
Cochin Fort Heritage Eighth Bastion The Brunton Boatyard
Backwaters Reisboot Reisboot Reisboot
Periyar Wildernest Cardamom County Spice Village
Mararikulam Abad Turtle Beach Marari Beach Resort – Garden Villa Marari Beach Resort – Garden Villa

Mindestteilnehmer: 02, Programmänderungswünsche und Gruppenpreise auf Anfrage.

Eingeschlossene Leistungen:

11 Übernachtungen inkl. Frühstück in den genannten Hotels o.ä., Halbpension in Kotagiri, Vollpension in Bandipur, und auf dem Reisboot, Transfers, Rundreise im PKW mit Aircondition, deutsch/englisch sprechende lokale Fremdenführer, Besichtigungen, Ausflüge sowie Eintrittsgelder gemäß Programm, Sicherungsschein des Veranstalters

Nicht eingeschlossene Leistungen:

Flüge nach Indien und zurück, Flughafensteuern, Lande- und Sicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern, Visum für Indien, Reiserücktritts-/Krankenversicherungen usw., Mittag- und Abendessen, Getränke, Kamera-/Videogebühren,  Trinkgelder, persönliche Ausgaben, evtl. obligatorische Weihnachts- und Silvester-Dinner

Reisedokumente: Visum sowie Reisepass mit Gültigkeitsdauer mindestens 6 Monate über den Rückreisetermin hinaus.

Wir raten zum Abschluss einer Reiserücktrittskosten- sowie Krankenversicherung.

Weitere wichtige Informationen finden Sie auf der Hauptseite von www.ideeglobus.de

Hier finden das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Hinweise zum Datenschutz, Barrierefreiheit und Link zur Rücktrittsversicherung sowie Länderinformationen und weitere wichtige Informationen über unsere Pauschalreisen in der Rubrik Infos und Tipps.