Das Anwesen in der exklusiven Heritage Area von Fort Cochin geht zurück auf PadmaShriVasantrao S. Dempo, Spross einer der ältesten Familien Goas, die vom 16. – 19. Jh. den Handel mit Kokosnüssen kontrollierte.

Zum Imperium gehörten große Frachtsegelschiffe, die von Goa aus Handelsbeziehungen in den Indischen Ozean zu den damals in portugiesischer Hand befindlichen angolanischen und mosambikanischen Häfen unterhielten.

Im ursprünglichen 1912 errichteten Bau befand sich der Produktionsbetrieb der britischen United Carpets, die u.a. Kokosfasern und Gewürze exportierte. 1956 erwarb Brooke Bond das Gebäude für seine Teefirma und nannte ihn „Brooke Bond Bungalow“, in welchem von nun an das Management der Firma wohnte.

Für honorige Gäste was es bekannt für wichtige Meetings. Der Großenkel VivekDempo, Gründer der Dempo Group of Companies, Goa verwirklichte nun seine Vision und schuf aus Liebe zur Lokation einen Ort fernab des hektischen Alltags, der mit der üblichen Hotelatmosphäre nicht vergleichbar ist. Die Restaurierungspläne mit dem außergewöhnlichen Design entsprangen seinen eigenen Ideen.

Es entstand ein Ort, der zum verweilen einlädt, wo Gedanken ihren freien Lauf finden und wo der Gast die Balance wiedererlangt. Die geschichtliche Verbundenheit mit Gewürzen und Tee veranlasste zum heutigen Namen „Tea Bungalow“.

Das Anwesen in der exklusiven Heritage Area von Fort Cochin geht zurück auf PadmaShriVasantrao S. Dempo, Spross einer der ältesten Familien Goas, die vom 16. – 19. Jh. den Handel mit Kokosnüssen kontrollierte.

Zum Imperium gehörten große Frachtsegelschiffe, die von Goa aus Handelsbeziehungen in den Indischen Ozean zu den damals in portugiesischer Hand befindlichen angolanischen und mosambikanischen Häfen unterhielten.

Im ursprünglichen 1912 errichteten Bau befand sich der Produktionsbetrieb der britischen United Carpets, die u.a. Kokosfasern und Gewürze exportierte. 1956 erwarb Brooke Bond das Gebäude für seine Teefirma und nannte ihn „Brooke Bond Bungalow“, in welchem von nun an das Management der Firma wohnte.

Für honorige Gäste was es bekannt für wichtige Meetings. Der Großenkel VivekDempo, Gründer der Dempo Group of Companies, Goa verwirklichte nun seine Vision und schuf aus Liebe zur Lokation einen Ort fernab des hektischen Alltags, der mit der üblichen Hotelatmosphäre nicht vergleichbar ist. Die Restaurierungspläne mit dem außergewöhnlichen Design entsprangen seinen eigenen Ideen.

Es entstand ein Ort, der zum verweilen einlädt, wo Gedanken ihren freien Lauf finden und wo der Gast die Balance wiedererlangt. Die geschichtliche Verbundenheit mit Gewürzen und Tee veranlasste zum heutigen Namen „Tea Bungalow“.

Die 10 geräumigen en-Suite Zimmer sind elegant und komfortabel eingerichtet, sie strahlen stillen Luxus aus. Eine jede ist benannt nach einem Gewürze und Tee exportierenden Hafen im Indischen Ozean, wie Cochin, Sansibar, Galle, Mombasa, Muscat, Mallorca, Mauritius, Cambay, Goa und Calicut. Jedes Zimmer strahlt den typischen Charakter eines jeden exotischen Hafens aus.

Kunstkenner werden in Verzückung geraten: Die Cochin-Suite mit ornamentalen Schnitzarbeiten, exquisiten Wandmalereien, Miniaturen antiker Schiffe mit aufgeblasenen Segeln verkörpert simple Eleganz. Der Swimmingpool ist aus poliertem Granit mit italienischen Bisazza Kacheln gehalten. Der Garten bildet einen perfekten Kontrast zum Gebäude; neben exotischen Bonsaibäumchen laden Jackfrucht-, Brot- und Zimtbäume zum Verweilen ein, Zur Travancore Lounge mit einer kleinen Bibliothek haben nur Gäste des Hauses Zutritt.

Das Café du Mahe ist benannt nach dem Governorof Mauritius Bertrand-Francois Mahé de la Bourdonnais, einem Held im 18. Jh. Der elegante Speiseraum mit erlesenem Geschirr öffnet sich zum Garten hin.

Tea Bungalow, Fort Cochin
  01.11.18 – 31.03.19 20.12.18 – 10.01.19 01.04.19 – 31.10.19
Pro Nacht inklusive Frühstück DZ EZ DZ EZ DZ EZ
Heritage Room 125 125 206 206 73 73

Unsere Preise beinhalten:

01 Übernachtung auf Basis Zimmer und Frühstück
Sicherungsschein des Veranstalters

Unsere Preise enthalten nicht

internationale/innerindische Flüge, evtl. Flughafengebühren
Visum für Indien
Getränke, Trinkgelder, Wäschereinigung, Telefonate
evtl. obligatorische Weihnachts- und Silvester-Dinners (SPreise auf Anfrage)
Alle sonstigen Ausgaben

Flughafentransfers ab/bis Zielflughafen Auf Anfrage, bei einer Buchung von mindestens 7 Nächten, kostenlos