Srilanka Privatreise

/Srilanka Privatreise

Srilanka Privatreise

Die kleine tropische Insel schließt sich wie eine Träne im Indischen Ozean an den südlichen Teil des Indischen Subkontinents an. Kaum einer anderen Insel wurden klangvollere Namen gegeben: Teich der Lotosblüten, Land der Hyazinthen und Rubine, Gewürz- und Teeinsel, Perle des Orients. Die Araber nannten die Insel Sialan, die Holländer Seilan, die Engländer Ceylon und die Singhalesen schon immer Sri Lanka, die “Strahlend Schöne”. Colombo, Hauptstadt Sri Lankas und kommerzielles Zentrum, zeigt sich in einer Mischung von modernen Hochhäusern und Kolonialbauten mit der Altstadt Pettah. Besonders faszinieren die alten Königsstädte Annuradhapura und Polonnaruwa sowie die Felsenfestung Dambulla. Unterhalb der sich 200m hoch über dem Dschungel erhebenden “Himmelsburg” Sigiriya, erbaut von Singhalesenkönig Kassapa, sind die Fresken der “Wolkenmädchen” (Ende 5. Jh.) weltberühmt, dies sind 21 künstlerisch ausdrucksfähige auf Stuck gemalte Frauendarstellungen. Kandy, die letzte Königsstadt, ist noch heute pulsierender Höhepunkt der Insel und Zentrum für den Edelsteinhandel. Es folgen duftende Gewürzgärten, Reisfelder und die berühmten Teeplantagen im Hochland. Sie erleben die einmaligen Kandy-Tänze, besuchen den Botanischen Garten von Peradeniya und das staatliche Elefantenwaisenhaus Pinnewala. Nuwara Eliya ist die höchst gelegene Stadt Sri Lankas (1.900m) und daher auch als “Stadt der Wolken“ bekannt mit angenehmen kühl-tropisches Höhenklima. Eine malerische, kurvenreiche Gebirgsstraße führt hinunter in die Tiefebene Süd-Sri Lankas in den Yala Nationalpark (Wasserbüffel, Wildschweine, Elefanten, Warane, Nasenbären, zahlreiche Vogelarten). Die Rundreise endet in Colombo oder lädt ein zu einem Bade- oder Ayurvedaufenthalt in einem der Resort entlang der 1.600 km langen Küste.

Reiseanfrage

Tag 1/ Flug nach Colombo

Tag 2: Colombo (40 km – 1 Stunde Fahrzeit vom Flughafen)

Ankunft in Colombo, Hauptstadt Sri Lankas und kommerzielles Zentrum mit einer Mischung von modernen Hochhäusern und Kolonialbauten. Vom Bandaranayke International Airport sind es 40km Fahrt zur City. Am Abend Stadtbesichtigung: Erste Europäer waren die Portugiesen, die 1505 Colombo als Handels- und Flottenstützpunkt ausbauten. Gehandelt wurden Gewürze und Edelsteine. Zu dieser Zeit war Kotte Hauptstadt eines Singhalesenreiches. Die Portugiesen errichteten das Fort und die befestigte Stadt. 1796 oberten die Engländer Colombo und ernannten sie 1833 zur Hauptstadt. Der Clocktower, berühmtestes Wahrzeichen im Fort, diente als Leucht- und Wachturm (1837). Der quirlige Bazar der orientalischen Pettah (Altstadt) kennt keine Ladenschlußzeiten. Feilschen gehört einfach dazu. Besuch eines Hindutemples, Fahrt voraus an der Jumi-Ul Alfar Jumma Moschee, vorbei an der Wolvendall Dutch Church, Hultsdorf Law Court, am Wohngebiet Cinnamon Garden, sowie zum Independence Square und zum Bandaranayke Memorial International Conference Hall. Übernachtung im Hotel.

Tag 3: Colombo – Aukana – Anuradhapura (230 km – 5 Stunden Fahrzeit)

Fahrt landeinwärts Richtung Anuradhapura. Nahe des künstlich angelegten Kalawewa Sees liegt Aukana mit der 13m hohen stehenden Budda-Statue, im 5. Jh. aus dem Fels herausgehauen, eine der am besten anhaltendsten Sri Lankas. Übernachtung im Hotel.

 

Tag 4: Anuradhapura – Dambulla (80km – 2 Stunden Fahrtzeit)

Anuradhapura war geistiges Zentrum des Buddhismus auf Sri Lanka und 380 v. Chr. Metropole König Pandukabhaya. Laut Mahawamsa-Chronik gab es ein mustergültiges städtebauliches Konzept mit Stadtviertelaufteilungen nach Berufsständen und Kasten. Im Bezirk des Maha-Vihara steht der über 2000 Jahre alte Sri Maha Bodhi-Baum. Vom Kupfer-Palast (161 v. Chr.), ein Großkloster, sind noch ca. 1600 Steinsäulen des Erdgeschosses übrig. Höhepunkt ist die Ruvanveli Dagoba mit ihrem Elefantenfries, höchste Sri Lankas (110m). Die vergoldete Spitze der Dagoba mündet in einen aufgesetzten Bergkristall, Geschenk eines birmanischen Buddhisten. Vorbei an der Mirisavati Dagoba mit ihren meisterhaften Altären zum Zwillingsteich “Kuttam Pokuna“ und Isurumuniya-Tempel mit der ausdrucksvollen Granit-Skulptur “Die Liebenden”.

Anschließend Besuch der Dambulla Felsenfestung mit 5 antiken, buddhistischen Höhlentempel in 100 m hohem Fels. Der Singhalesenkönig Valagam Bahu (1. Jh.v.Chr.) fand hier in der Felsspalte Zuflucht vor tamilischen Invasoren. Als Dank für seinen Sieg über die Tamilen ließ er diesen Tempel erbauen. Beeindruckend sind die etwa 100 Statuen von Buddha und verschiedene Hindugottheiten, u.a. ein liegender Buddha (14 m lang). Die Decken und Wände sind kunstvoll bemalt. Übernachtung im Hotel.

 

Tag 5: Dambulla – Village Safari – Polonnaruwa – Dambulla (85km – 2 Stunden Fahrtzeit)

Nach dem Frühstück folgt ein interessanter Spaziergang zu einem lokalen Dorf am Rande eines typischen „Wewa-Dorfsees“. Die Bauweise des Dorfes weicht komplett von den Häusern der normalen Bauweise in Sri Lanka ab. Nachts bewachen die Dörfler ihre Felder, um diese vor Elefanten und Wildschweinen zu schützen. Dem Besuch folg eine Kanufahrt auf dem See mit Vogelbeobachtungen. Danach erreichen Sie eine Farm. Die Dame des Hauses wird Ihnen gern Ihre Kochkünste demonstrieren unter Benutzung einer traditionellen Feuerstelle. Mitwirken Ihrerseits ist dabei gern gesehen, bevor Sie am köstlichen Mahl teilnehmen.  

Weiter nach Polonnaruwa, zweitälteste Singhalesen-Hauptstadt, oft zerstört und vom Dschungel überwachsen. Zeitgenössische Berichte erzählen von goldenen Portalen, Elfenbeinmöbeln, edelsteingeschmückten Kandelabern in den königlichen Privatgemächern. Besuch des Königspalastes, Residenz Königs Parakrama Bahu Palastmauern, Wata-Daga, schönster und besterhaltenster Tempel, reich geschmückt mit Skulpturen, Reliefs sowie Mondsteinen und Wächterfiguren; Galpotha, das “Steinerne Buch”, Palbali Vihara, die “Korallenschrein-Dagoba. Höhepunkt bildet Gal Vihara, kolossaler Felstempel mit 4 überdimensionalen Buddhafiguren aus der Granitwand herausgemeißelt (Liegender Buddha – geht ins Nirwana ein, Stehender Buddha – über 7m hoch, Meditierender Buddha – dessen Haltung symbolisch die “Erleuchtung” im nordindischen Bodh Gaya darstellt). Die Kiri Dagoba ist wegen ihres strahlenden Verputzes auch als “Milchdagoba” bekannt. Erbaut von Parakrama Bahu (12.Jh.) handelt es sich um die besterhaltenste nicht restaurierte Dagoba Sri Lankas. Übernachtung im Übernachtung im Hotel.

 

Tag 6: Dambulla – Sigiriya – Kandy (100 km – 3 Stunden)

Die Granitfelsenfestung Sigiriya erhebt sich 200m über dem Dschungel. Auf dem Plateau baute Singhalesenkönig Kassapa die “Himmelsburg”, von der er 18 Jahre lang (477-95 n.Chr.) regierte. Die Fresken der “Wolkenmädchen” (Ende 5. Jh.), 21 künstlerisch ausdrucksfähige auf Stuck gemalte Frauendarstellungen unterhalb eines Felses, sind weltberühmt. Weiterfahrt über Matale durch fruchtbare, vielseitig genutzte Tropenlandschaft. Besuch eines Gewürzgartens. Hier können Sie sehen, wo der Pfeffer wächst sowie Zimt, Kardamon, Kurkuma, Safran, Curryblätter, Nelken, Muskat, Kakao, Zitronengras, Sandelholz und Vanille.

Kandy war die letzte Hauptstadt der Könige von Sri Lanka, ist noch heute Mittelpunkt des Edelsteinhandels und zudem UNESCO World Heritage SiteBesuch des berühmten Sri Dalada Maligawa (Tempel des heiligen Zahns, 1603 erbaut). Alljährlich findet zum Vollmond im Juli/Aug. die große Sri-Esala-Perahera statt, zu der die “Zahnreliquie” Buddhas 10 Tage und Nächte durch die Straßen getragen wird, begleitet von Priestern, Mönchen, Musikanten, Tänzern und Akrobaten. Abendzeremonie im heiligen Buddhazahntempel. Später zu den berühmten Kandy-Tänzen, traditionelle Trommelmusik mit symmetrischen Körperbewegungen. Übernachtung im Hotel.

Tag 7: Kandy – Pinnewala – Kandy

Vorbei an Teeplantagen und Reisfeldern zum staatlichen Elefantenwaisenhaus von Pinnewela (1975 gegr.). Hier leben etwa 90 Elefanten mit einigen Kleinkindern, die verlassen im Dschungel gefunden worden. Sie bekommen hier Verpflegung und warden trainiert von der staatlichen Behörde. Die beste Zeit der Besichtigung ist zur Fütterung, die kleine Elefanten warden dabei noch mit Milchflasche versorgt. Ein besonderer Spaß ist, wenn die Elefantenkolonie dann zum täglich Bad im Fluß schreitet.

 

Besuch im Botanischen Garten Peradeniya, bereits 1371 als königlicher Lustgarten in Chroniken erwähnt. Zwei britische Naturwissenschaftler gestalteten den weltberühmten Garten Mitte des 19. Jh. mit 4.000 tropischen Bäumen und Gewächsen, 120 Palmen- und Orchideenarten – praktisch alle Pflanzenarten Asiens sind vertreten. Im Garten gibt es viele Vogelarten, z. B. Kolonien von Indischen Flughunden, die tagsüber meist schlafend an den Zweigen hängen.

Anschließend Besichtigungen in Kandy, der letzte Hauptstadt der Sri Lanka-Könige und UNESCO World Heritage Site. Fahrt um den Kandy See, erbaut vom letzten Sinhala König Sri Wickrama Rajasinghe in 1798. Besuch im quirligen Basar, im Kunstzentrum, Edelsteinmuseum, einiger typischer Handwerksbetriebe (Edelstein- und Bronzeverarbeitung, Holzschnitzereien) sowie EdelsteinschleiferÜbernachtung im Hotel.

Tag 8: Kandy – Zugfahrt – Nuwara Eliya (100km – 3 Stunden Fahrtzeit)

Fahrt zur Bahnstation von Kandy. Zugfahrt nach Nanu Oya. Das Panorama beinhaltet reißende Wasserfälle, lange Tunnels und beeindruckende Landschaften. Bergland und Tee (Camilla Senoufis) sind mit Sri Lanka untrennbar verknüpft. Nach Ankunft in Nanu Oya Weiterfahrt nach Nuwara Eliya.

Abends Besichtigungen im Ort, der für sein angenehmes Klima bekannt ist. Hier befindet sich auch das Herz des Teeanbaus von Sri Lanka, einem der besten der Welt, die in den sanften Hängen des Zentralen Hochlandes, bedeckt vom moosgrünen Teppichen, liegen. Dazwischen fleißige, buntgekleidete tamilische Teepflückerinnen bei der Arbeit. Für sie gilt “zwei Blätter und die Knospe”. Nuwara Eliya, “Stadt über den Wolken”, ist die höchst gelegene Stadt Sri Lankas (1.900m). Hier herrscht kühl-tropisches Höhenklima. Rot- und grünbedachte Bungalows im britischen Stil with tropischen Blumengärten, einem 18-Loch-Golfplatz und einem Platz für Pferderennen  prägen noch die Szenerie. Übernachtung im Hotel.

Tag 9: Nuwara Eliya – Ella – Yala (180km – 5 Stunden Fahrzeit)

Eine malerische, kurvenreiche Gebirgsstraße führt nach Ella mit Blick zu den Ravana Falls – einer faszinierenden Szenerie mit dem Adams Peak, dem höchsten Berg Sri Lankas. Die Ravana Falls sind benannt nach dem Dämonenherrscher Sri Lanka Ravana, dem Hauptgegenspieler aus dem bekannten Heldengedicht Ramayana. Nach dem Glauben hat er Sita aus Indien nach Sri Lanka entführt genau zu dieser Stelle hinter den Wasserfällen. Weiterfahrt hinunter in die Tiefebene Süd-Sri Lankas.

Am Nachmittag Safari im Yala Nationalpark (Wasserbüffel, Wildschweine, Elefanten, Warane, Nasenbären, zahlreiche Vogelarten). Übernachtung im Hotel.

Tag 10: Yala – Galle – Ende der Rundreise

Fahrt nach Galle mit Besichtigungen. Die Festung Galle (übersetzt Felsen). Galle diente arabischen Kaufleuten als Handelsplatz. Bis zur Einnahme von Colombo durch die Holländer 1756 blieb Galle Hauptsitz der „Vereinigten Ostindischen Kompagnie“ und war wichtigster Exporthafen für Zimt. Spaziergang durch die Altstadt mit Fort, Boutiquen, Cafés, Moscheen, Kirchen und dem alten Leuchtturm als Mittelpunkt.

Fahrt zum Strand- oder Ayurvedahotel bzw. Rückfahrt zum Flughafen Colombo, Antritt Ihres Rückfluges nach Europa bzw. Verlängerung im Strand- oder Ayurvedahotel.

Klassisches Sri Lanka – 09 Tage ab/bis Colombo – Preise pro Person bei 2 Reisenden
  Standard/Superior Category Boutique Hotels
Colombo OZO Colombo 4* – Dream Room Tintagel Colombo „Boutique Concept“ – Executive Suite
Anuradhapura Palm Garden Village Hotel 4* – Standard Room Ulagalla Resort „Boutique Concept“ – Ulagalla Chalet
Kandy OZO Kandy 4* – Sleep Room Clove Villa „Boutique Concept“ – Superior Room
Nuwara Eliya Araliya Green Hills 4* – Deluxe Room Amaya Langdale „Boutique Concept“ – Superior Room
Yala Jetwing Yala 4* – Superior Room Cinnamon Wild Yala 5* – Jungle Chaletz
01.05. – 30.06.2018

01.09. – 31.10.2018

1506 1836
01.07. – 31.08.2018* 1710 2154
01.11. – 19.12.2018 1608 2088
20.12.18 – 10.01.19** 1728 2556
11.01. – 28.02.2019 1680 2310
01.03. – 30.04.2019 1632 2136
  Euro 50 Aufpreis für Kandy Perahera Euro 50 Aufpreis für Kandy Perahera
24.12.2018** Euro 65 pro Person Aufpreis für Gala Dinner Euro 165 pro Person Aufpreis für Gala Dinner
31.12.2018** Euro 75 pro Person Aufpreis für Silvester Dinner Euro 190 pro Person Aufpreis für Gala Silvester Dinner

Programmänderungswünsche auf Anfrage

Eingeschlossene Leistungen:
09 Übernachtungen mit Frühstück in den genannten Hotels o.ä., Transfers, Rundreise im PKW mit Aircondition, englischsprechendem Fahrer-Guide, alle Besichtigungen, Ausflüge sowie Eintrittsgelder gemäß Programm, kostenloses WI-FI im Auto, private Jeep Safari im Yala Nationalpark (halbtags), Fahrradtour in Anuradhapura, Kanu-Fahrt, Zugfahrt von Kandy nach Nanu Pya.Sicherungsschein des Veranstalters

Nicht eingeschlossene Leistungen:
Flüge nach Sri Lanka und zurück, Flughafensteuern, Lande- und Sicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern, Mittag- und Abendessen, Visum für Sri Lanka Reiserücktritts-/Krankenversicherungen usw., Mittagessen, Getränke, Fotografier-/Kameragebühren, Trinkgelder, persönliche Ausgaben, evtl. obligatorische Weihnachts- und Silvester-Dinner, Hochsaisonpreise für Hotels um Weihnachten/Neujahr

Reisedokumente: Zur Einreise nach Sri Lanka benötigt jeder Teilnehmer einen gültigen Reisepass, der noch 6 Monate nach dem Rückreisetermin gültig sein muss.

Wir raten zum Abschluss einer Reiserücktrittskosten- sowie Krankenversicherung (Formular bei uns erhältlich)

2018-12-19T12:11:05+00:00